Umgebung

Umgebung Casa Callas

Moraira
Moraira ist heute ein toeristisches und mundänes Urlaubsstädchen und hat den Charme des früheren Fischerdorf erhalten.
Moraira bietet genügend für Urlauber im Sommer und derjenige der gerne im Winter Spanien kennen lernen möchte.
Wegem dem ganzjährigen gemässigtem Klima können Sie das ganze Jahr hindurch herrlich wandern und shoppen.
Ausserdem hat Moraira verschiedene gemütliche Terrassen, kleine Bars und mittlerweile mehr als 70 Restaurants.

Alten Spanien
Noch immer finden Sie hier Uberreste vom alten Spanien. Besuchen Sie mal den alten Wachturm Torre de Vigia (1553) am Boulevard oder der historischer Burg El Castillo (1742). Früher bietete er schutz gegen Seeräuber und heute finden hier viele einheimische Festen statt.

Zwischen den Felsen Cap Blanc und Punta de Moraira gibt es auch eine moderne Marina. Alte Fischerbote gibt es aber auch noch, und nach Tradition kauft man früh am Morgen beim Fish-auktion “Lonja” frischgefangerer Fisch .

Die Küste
besteht aus Felsenpartieen und herrliche Sandstrände die allmählich im See ablaufen. Die Strände sind augesetzt mit einer blauen Flagge für sauberem und klarem Seewasser. Der grösste Strand Lampolla, nähe des Zentrums, liegt am Fuss des alten Castillo’s von Moraira.
Es gibt eine Strandwache, ein Restaurant und einen Parkplatz.

Eine andere Empfehlung ist der Strand von El Portret mit kleinem Boulevard, einige Restaurants und Terrassen. Dieser Strand ist der meist beschützte Strand der Umgebung und Sie können hier denn auch den ganzen Jahr hindurch (auch im Winter) von der Sonne geniessen.
Noch 2 andere Strände sind Platjetas und der Felsenstrand Andrago und in der näheren Umgebung gibt es noch viele andere.

Aktiven Urlaub
Für einen aktiven Urlaub sind Sie hier auch an guter Ort uns Stelle. Sie können einen Boot oder Jetski mieten, segeln, tauchen oder fischen. Für Golfliebhaber gibt es viele ausgezeichnete Golfplätze, sogar in Moraira. Freitags gibt es in Moraira einen Markt. Hier werden Kleider, Schuhe, Taschen, Souvenirs und frischem Gemüse, Obst und Fisch verkauft. Im Hinterland ist alles sehr variierend. Flache Ackerboden, ausgedehnte Obstgärten und bewälderte Hügel. Imponierende Gebirgsketten liefern idyllische Landschaftsbilder.

Ideal Klima.
Im Frühling müssen Sie die verschiedene Blüten der blühenden Mandelbäume bewundern.
Im Küstengebiet liegen wunderliche Bergketten die der Wind aus dem Spanischen Innenland aufhalten. Deswegen gibt es an der Costa Blanca immer sehr angenehme Temperaturen. Im Winter ist es selten kälter als 15 Grad; mit Weihnachten ist 20 Grad nicht ungebräuchlich.
Im Sommer bieten die Berge schutz gegen heisse Luft. Meistens wird es nicht heisser als 30 Grad.
Es regnet wenig. Im Jahr hat der Costa Blanca im Durchschnitt 320 Sonnentage.

Der Klima ist auch sehr gesund. Nicht ohne Grund empfiehlt die Welt Gesundheits Organization (WGO)der Costa Blanca an, für Menschen mit o.a. Asthma und Hautprobleme. Auch Kiefernwälder und Salzseeen leisten dazu einen Beitrag.